Interkommunales Netzwerk Energie (IkoNE)

Ziele von IkoNE

Das Netzwerk verfolgt den Aufbau und die dauerhafte Verankerung eines Energie- und Klimaschutzmanagement gemeinsam mit den beteiligten Kommunen.

Teilnehmer des Netzwerkes sind der Opens external link in new windowLandkreis Birkenfeld, die Opens external link in new windowVerbandsgemeinden Birkenfeld, Opens external link in new windowBaumholder, Opens external link in new windowHerrstein und Opens external link in new windowRhaunen  sowie die Stadt Opens external link in new windowIdar-Oberstein.
Dabei wird das Netzwerk einen breiten Erfahrungsaustausch zu Fragen der Energieeffizienz dauerhaft anstoßen, Potenziale identifizieren und heben, insbesondere im Bereich der öffentlichen Liegenschaften durch ein Energiedatenmanagement. Das Netzwerk strebt den einheitlichen Aufbau eines Energiecontrollings in der Nationalparkregion an und arbeitet gemeinsam auf einen Energiebericht für die Nationalparkregion hin.
Das Netzwerk will auch den Ausbau erneuerbarer Energieträger/Technologien fördern.

Die Teilnehmer-Kommunen des Interkommunalen Netzwerks Energie (IkoNE)

Aktuelles aus dem Netzwerk

Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern (Landkreis Birkenfeld, VG Birkenfeld, VG Baumholder, Stadt Idar-Oberstein, VG Herrstein und VG Rhaunen) wird die Kampagne „Energiewende zu Hause“ ab dem 1. April 2017 mit vier Kampagnen-Bausteinen bis 2019 umgesetzt. Im Rahmen dieses Prozesses haben die Verbandsgemeinden Thalfang am Erbeskopf und Hermeskeil bereits Interesse signalisiert ebenfalls beizutreten.

Gegenstand der KampagneOpens external link in new window „Mein Haus macht mit“ ist die Durchführung einer Informationskampagne für private Haushalte mit den vier Modulen: Heizungspumpentausch, hydraulischer Abgleich, Dämmung der obersten Geschossdecke und Heizungsaustausch. Die beteiligten Institutionen sind die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und das „Interkommunale Netzwerk Energieeffizienz (IkoNE)“ der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald unter Koordination durch die Energieagentur Rheinland-Pfalz.

Opens internal link in current windowZurück