Studie über „Geschäftsmodelle für Bürgerenergie-Genossenschaften“ jetzt mit Infos zum neuen EEG

Bei der Umsetzung von Projekten durch Bürgerenergiegenossenschaften gilt es zahlreiche gesetzliche Rahmenbedingungen zu beachten. Da das Energierecht sich permanent weiterentwickelt, hat die Energieagentur die zusammen mit dem Landesnetzwerk BürgerEnergieGenossenschaften Rheinland-Pfalz (LaNEG) verfasste Studie über Geschäftsmodelle für Bürgerenergiegenossenschaften jetzt aktualisiert. Das Kapitel über rechtliche Hintergründe wurde den aktuellen gesetzlichen Änderungen angepasst. So gilt etwa seit dem 1. Januar 2016 für die Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen) ein neuer Rechtsrahmen. Dieser sieht eine Erhöhung der Förderung für Neuanlagen vor. Die neuen Regelungen im Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) machen KWK-Anlagen für Genossenschaften unter bestimmten Umständen attraktiver.

Die aktualisierte Fassung der Studie kann auf der Opens external link in new windowWebsite der Energieagentur Rheinland-Pfalz heruntergeladen werden.

Opens internal link in current windowZurück zur Newsletter-Gesamtansicht