Intelligente Energiekonzepte für Rheinland-Pfalz

„Innovative Strategien und Umsetzungsmodelle für ein intelligentes Energiesystem – schon heute Zukunft gestalten“: Unter diesem Motto trafen sich rund 100 Vertreter aus Ministerien, Unternehmen und der Wissenschaft im Rahmen der zweiten Smart-Grids-Woche Rheinland-Pfalz 2014 vom 13. bis 17. Oktober letzten Jahres.

Eine Projektlounge im rheinland-pfälzischen Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung (MWKEL) bot bei dieser Veranstaltungswoche Gelegenheit, aktuelle Planungen zu zukunftsweisenden Modellprojekten im Land vorzustellen und zu diskutieren. Dazu gehören Konzepte zur Flexibilisierung und intelligenten Einbindung bestehender Infrastrukturen und Speicher wie beispielsweise ein Klärgasspeicher einer kommunalen Kläranlage; außerdem dezentrale Verteilnetzspeicher in einem Energiesystem mit 100 Prozent Erneuerbare Energien sowie Pilotvorhaben zur wasserstoffbasierten Mobilität im öffentlichen Nahverkehr. Für solche Lösungen werden mögliche Fördermöglichkeiten geprüft.

Projekte auf den Weg zu bringen, zu begleiten und Erfahrungen hieraus zu übertragen, ist Ziel der Zukunftsinitiative Smart Grids Rheinland-Pfalz. Sie wird im Auftrag des MWKEL durch die Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH in Kooperation mit der Transferstelle für rationelle und regenerative Energienutzung Bingen betreut.