Energieatlas macht Energiewende transparent: PV-Zubauzahlen 2015 ab sofort abrufbar

Seit der Energieatlas Rheinland-Pfalz am 7. Dezember 2015 online gegangen ist, sind rund 11.200 Seitenaufrufe auf der Internetseite gezählt worden. Das sind im Schnitt mehr als 1.000 Aufrufe pro Woche, mit einer hohen Verweildauer von mehr als sieben Minuten.

„Diese Auswertung zeigt, dass es im Land Bedarf und großes Interesse an diesem zentralen Datenportal zur Energiewende gibt. Die Nutzer arbeiten mit der Vielfalt an Daten und Praxisbeispielen. Das tun sie, weil sie diese Informationen für hilfreich erachten und sie diese nur im Energieatlas so komfortabel, beispielweise nach Energieträgern, Regionen und Zeiträumen, filtern können“, so Energieagentur-Geschäftsführer Thomas Pensel.

Der Energieatlas ist das erste zentrale Portal in Rheinland-Pfalz, das neben Praxisbeispielen die Daten zur Energiewende an einer Stelle bündelt und damit die Entwicklung der Energiewende transparent macht. Die Daten im Energieatlas umfassen Zahlen zu den erneuerbaren Energien-Anlagen, zur Stromeinspeisung, Stromerzeugung aus Photovoltaik und zum Stromverbrauch in Rheinland-Pfalz. Außerdem sind im Energieatlas Daten zur Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Energien hinterlegt.

Die regionale Aufbereitung der Daten auf Landkreis- und Verbandsgemeindeebene hilft den Kommunen und Unternehmen im Land bei der Arbeit, etwa bei der Erstellung von Energiebilanzen und -konzepten. Allerdings: Der Energieatlas ersetzt die Bilanzen und Konzepte natürlich nicht. Die Daten für die Stromeinspeisung aus Erneuerbare Energien Anlagen sind nach Energieträgern vollständig und für jede Kommune auf Basis tatsächlicher Werte dargestellt. Die Datenbasis und Methodik ist für alle Datenarten im Energieatlas detailliert und für alle Nutzer einsehbar erläutert.

Zahlen über Photovoltaikzubau in Rheinland-Pfalz für 2015 ab sofort verfügbar

Ab sofort sind die Öffnet externen Link in neuem Fensteraktuellen Photovoltaik-Zubauzahlen für das Jahr 2015 auch im Energieatlas abrufbar. Nach den aktuellen von der Bundesnetzagentur veröffentlichten Zahlen ist der Ausbau der Photovoltaik in Rheinland-Pfalz auch im Jahr 2015 gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr wurde 22.000 kWp weniger Photovoltaik-Leistung installiert, ein Minus von 22 Prozent. Insgesamt wurden ca. 2.900 Photovoltaik-Anlagen mit einer kumulierten Leistung von ca. 78.800 kWp in Rheinland-Pfalz gebaut. Bei rund 60 % Anlagen handelte es sich um Aufdachanlagen, die restlichen 40 % wurden in acht Freiflächenanlagen verbaut. Das Segment der Aufdachanlagen dominierten auch im Jahr 2015 wieder Anlagen bis 10 kWp. Dies ist darin begründet, dass für solche, meist auf Einfamilienhäusern zu findende Anlagen, bei der Eigenstromnutzung keine anteilige EEG-Umlage an den Netzbetreiber abgeführt werden muss. Fast 2.500 Anlagen bis 10 kWp wurden im Jahr 2015 erbaut, dies zeigt, dass vor allem kleine Anlagen im Bereich der Eigenstromnutzung für den Endverbraucher auch mit geringen EEG-Vergütungen heute wirtschaftlich zu betreiben sind.

Öffnet externen Link in neuem FensterZurück zur Newsletter-Gesamtansicht