Seminare zu Energiespar-Contracting in öffentlichen Liegenschaften

Über die Möglichkeiten für Kommunen Energiespar-Contracting sinnvoll für die Umsetzung ihrer Bauprojekte einzusetzen, informieren zwei Veranstaltungen, zu denen die Energieagentur Rheinland-Pfalz zusammen mit der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg einladen.  Am 27. Juni findet in der Kreisverwaltung Ahrweiler die erste Veranstaltung statt, ein weiterer Termin ist am 26. September im Heinrich-Braun-Haus in Enkenbach-Alsenborn geplant.

Die ganztägigen Veranstaltungen informieren u.a. darüber, wie Energiespar-Contracting funktioniert, welche Geschäftsmodelle zum Einsatz kommen und welche Gebäude sich für eine solche Form des Contracting eignen. Infos über Fördermöglichkeiten und gesetzliche Rahmenbedingungen runden die Angebot ab.

Hintergrund: Unter Energiespar-Contracting versteht man eine vertraglich vereinbarte Dienstleistung zwischen einem Unternehmen (Contractor) und einem Gebäudeeigner (Auftraggeber). Der Contractor führt in dem Gebäude Investitionen und Maßnahmen zur Energieeinsparung durch. Seine Aufwendungen lässt er sich durch den Erfolg der Einsparmaßnahmen, also über die reduzierten Energiekosten des Gebäudes, vergüten. Der Gebäudeeigner muss nicht investieren, trägt kein Risiko und ist trotzdem an dem Erfolg der Einsparmaßnahme beteiligt. Das Energiespar-Contracting betrifft Maßnahmen, die den Verbrauch von Wärme oder Strom reduzieren.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind Öffnet externen Link in neuem Fensteronline möglich.

ZumÖffnet externen Link in neuem Fenster Programm

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZurück zur Newsletter-Gesamtansicht