Neues aus den Regionen

Region Mittelhaardt-Südpfalz

24. Juni: Tag der Elektromobilität und Erneuerbaren Energien Bad Dürkheim

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz zeigt gemeinsam mit dem Landkreis und der Stadt Bad Dürkheim Potenziale und Möglichkeiten von Elektrofahrzeugen in Kommunen, öffentlichen Einrichtungen und im Gewerbe auf. In Kooperation mit der Metropolregion Rhein-Neckar und den Stadtwerken Bad Dürkheim lädt sie am 24. Juni nach Bad Dürkheim zum Tag der Elektromobilität und Erneuerbaren Energien. Weiterlesen…

 

Region Rheinhessen-Nahe

„Info- und Erlebnistour: Energiewende in Rheinhessen“

Anlässlich des Jubiläums  „200 Jahre Rheinhessen“ veranstaltet das Regionalbüro Rheinhessen-Nahe der Energieagentur Rheinland-Pfalz am 10. Juli eine Bus-Exkursion für interessierte Bürger. Ziele sind zukunftsweisende Projekte der Energiewende in Rheinhessen. Die Teilnehmer erwartet auf der Route die Besichtigung eines Windparks, der Besuch eines Ökoweinguts mit Photovoltaikanlage und ein Handwerksbetrieb, der sich mittels erneuerbarer Energien selbst versorgt und auf Elektrofahrzeuge setzt. Die Bus-Tour beginnt und endet am Mainzer Hauptbahnhof. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Nähere Informationen und Anmeldung auf der Webseite des Regionalbüros Rheinhessen-Nahe.

 

Region Rhein-Mosel-Eifel

Umfrage zur Akzeptanz der Energiewende

Viele Bürger gestalten tagtäglich die Energiewende im Land: Ob durch eine Mitgliedschaft in einer Energiegenossenschaft, die Nutzung einer PV-Anlage auf dem eigenen Dach oder die energieeffiziente Sanierung des Eigenheims. Was bewegt die Menschen dazu? Wie weit ist die Umsetzung der Energiewende fortgeschritten? Welche Vorstellungen haben Bürger zur weiteren Ausgestaltung der Energiewende? Diese Fragen nimmt der Regionale Energiewende-Kompass der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) in den Blick. Bürger aus den Landkreisen Eifelkreis/Bitburg-Prüm, Vulkaneifel, Cochem-Zell, Mayen-Koblenz, Ahrweiler, Neuwied, Rhein-Lahn-Kreis, Westerwaldkreis, Altenkirchen und der Stadt Koblenz können sich bis zum 31. Juli 2016 an der Umfrage beteiligen.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterZurück zur Newsletter-Gesamtansicht