Kirchen

Immer mehr Kirchengemeinden beschäftigen sich damit, wie der Energieverbrauch im Gemeindehaus gesenkt werden kann, wie gleichzeitig Energie gespart und kirchliche Einrichtungen ausreichend beheizt werden können oder welche Art der Beleuchtung die wirtschaftlichste ist?

Die kostenlosen, bedarfsgerechten Schulungen der Energieagentur Rheinland-Pfalz geben Antwort auf diese und andere Fragen. Das Angebot der Energieagentur umfasst dabei die Unterstützung von Kirchen in Fragen der Energieeinsparung, Energieeffizienz und des Einsatzes Erneuerbarer Energien sowie Fördermittel. 

Informationsangebot der Energieagentur

  • Grundschulungen für kirchliche Energiebeauftragte zum Thema „Energiemanagement in kirchlichen Gebäuden"
  • Nutzerschulungen mit Tipps für das Heizen und Lüften, für die Beleuchtung sowie für den energieeffizienten Umgang mit elektrischen Geräten.
  • Fachvorträge zu den Themen Grundlagen und Vergütung von Photovoltaik-Anlagen, Energetische Sanierung sowie energieeffiziente Heizungstechnik
  • Information über Förderprogramme für energiesparende Maßnahmen

Externe Angebote

Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel e.V.
Der ökumenische Verein für umweltfreundliche und nachhaltige Entwicklung „Umweltnetzwerk Kirche Rhein-Mosel e.V.“ informiert und unterstützt Kirchengemeinden bei der Umsetzung von Maßnahmen die zur Bewahrung der Schöpfung beitragen. So führt der Verein beispielsweise das Projekt „Energiesparen in Kirchengemeinden“ durch, das praxisnahe Hilfestellungen für kirchliche Gemeinden und andere kirchliche Institutionen bei Fragen der Energieeinsparung und der Nutzung regenerativer Energien bietet. 

Der von der EnergieAgentur.NRW herausgegebene Ratgeber „Energiesparen in Kirchengemeinden – Ein praktischer Leitfaden“ bietet konkrete Hilfe mit umfassenden, auch für Laien gut verständlichen Informationen, Anleitungen und Praxistipps.

Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz
Praktische Hilfen und Denkanstöße für den Klima- und Umweltschutz in Kirchengemeinden gibt die Internetseite der Arbeitsstelle Frieden und Umwelt der Evangelischen Kirche der Pfalz: Von der Checkliste für die Wartung der Heizung bis zur Großen Transformation wird der Bogen gespannt, um das Ziel der Landeskirche zu erreichen, bis 2017 ein Viertel der Treibhausgase einzusparen - und langfristig die Schöpfung nicht zu belasten.
Weitere Informationen

Klimainitiative Energiebewusst des Bistums Trier
Mit der Klimainitiative ENERGIEBEWUSST will das Bistum Trier angesichts des Klimawandels und der drohenden tiefgreifenden Änderung der Lebensbedingungen für Menschen, Tiere und Pflanzen ein Zeichen setzten für gelebte Schöpfungsverantwortung. Bis 2021 sollen im Bistum die CO₂-Emissionen um 30 % reduziert werden. Ziel bis 2040 sind 50 % weniger CO₂-Emissionen gegenüber dem Bezugsjahr 2010.
Durch die Klimainitiative unterstützt das Bistum Pfarrgemeinden, Pfarreiengemeinschaften, Bistumsschulen, Kindertagesstätten und andere kirchliche Einrichtungen, ein Klimaschutz-Management einzuführen.
Weitere Informationen