13.08.2015

Wirtschaftsministerin Eveline Lemke besucht e-bility in Remagen

Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, Daniel, Patrik und Philipp Tykesson

Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen: 13.08.2015

Der Elektroroller kumpan schafft es – geräuschlos zurück in die gute alte Zeit! Dabei steckt sehr viel Entwicklungsarbeit, Ingenieurskunst und Know-how unter den nostalgisch geformten Modellen.

 Die Brüder Tykesson berichteten über die Entwicklung. Beispielsweise konnte innerhalb von 4 Jahren das Gewicht der Akkus reduziert und  die Leistung um das Dreifache gesteigert werden.  Wichtig war den Firmengründern, dass die Akkus bequem zur Steckdose gebracht werden können. Die Lithium-Eisen-Phosphat-Zellen sind entnehmbar und können an der Steckdose zuhause aufgeladen werden. Die Roller bringen es auf 45 kmh und können mit einer Batterieladung bis zu 40 km weit gefahren werden. Daniel Tykesson hatte eine Zahl parat: 99 cent pro 100 km verbraucht der kumpan. Unschlagbar, besonders wenn dann noch Ökostrom getankt wird, oder die Photovoltaikanlage des eigenen Daches den Strom liefert.

„Das Ding muss rollen“, so die Erklärung von Wirtschaftsministerin Eveline Lemke  zu der teilweise sehr jungen Käufergruppe der 16-jährigen Mädchen, die als  eine der Zielgruppen des Unternehmens genannt wurde.

Zum Abschluss des Rundganges wurde eine weitere Entwicklung des Unternehmens präsentiert: der Tretroller. Dieser wird zunächst mit Beinarbeit beschleunigt, dann jedoch über den Akku betrieben. Gedacht ist diese zusammenklappbare Weltneuheit für eine smarte Anschlussmobilität: aus dem Zug aussteigen, Roller aufklappen und elektrisch in`s Büro.