01.12.2016

Vorhang auf: Kinofilm „Power To Change“ im Kino in Hillesheim

Foto: Eifel-Film-Bühne Hillesheim

Rund sechzig Zehntklässler sowie die Arbeitsgemeinschaft Natur und Technik der Augustiner Realschule plus waren am Donnerstag, dem 01.12.16 bei der Filmvorführung der Eifel-Film-Bühne Hillesheim dabei. In Zusammenarbeit mit der Energiegenossenschaft eegon eG und dem Regionalbüro Eifel-Ahr der Energieagentur wurde den Schülern die Möglichkeit geboten den Film „Power To Change– Energie-Rebellion“ zu sehen. Der Film startete im Frühjahr in verschiedenen Kinos zum Teil mit Auftritten des Regisseurs Carl-A. Fechner.

Der Film „Power-To-Change“ erzählt die Geschichte von Tüftlern und Visionären und Umweltschützern, die versuchen die Energieversorgung aus Erneuerbaren Energien voranzutreiben. Der Film ist eine gut recherchierte Dokumentation und zeigt Beispiele aus der ganzen Welt. Fechner sagt: „Im Film werden Lügen und Fehldeutungen der „alten“ Energieindustrie aufgezeigt“. Der Regisseur bekennt sich zum Klimaschutz als einzig gangbaren Weg der Wende, wenn wir weg von fossilen Brennstoffen kommen wollen. Es wird beschrieben wie Lobbyisten Millionen ausgeben, um die Energierevolution zu bremsen. Es gilt zu verstehen, dass das Ringen um Energieressourcen eine Ursache für Kriege sein kann.

Nach dem Film gab es Anregungen zur Diskussion in der Gruppe. Die Beiträge des Films sollten diskutiert werden. Dabei wies Johannes Pinn auf das Angebot der Energiegenossenschaft und die Leistungen im Bereich Erneuerbare Energien hin. Er unterstrich die Notwendigkeit einer dezentralen Energieversorgung auch in der Eifel. Die Nachricht, dass in Prüm der amerikanische Elektroautobauer Tesla aktiv werden will, sollte auch Ausbildungswillige ermutigen. Themen wie Elektromobilität und Energiespeicher gehörten selbstverständlich auch zur Energiewende.

Es wurde die Frage aufgeworfen, ob die Energiewende jetzt schon umsetzbar ist. Leider war kaum Zeit um auf all die aus dem Film sich ergebenden Fragen einzugehen. „Im Unterricht werden sie sicherlich nochmal angesprochen. So verfolgt die AG Technik und Natur auch die Brennstoffzellentechnik“ wie Lehrer Alwin Hebermehl erläuterte.

Die Fachlehrer bedankten sich ganz herzlich für die Einladung zu der Veranstaltung und für die Vorbereitung und Durchführung der Filmvorführung. Auf Anregung des Regionalbüros  gab es bereits einige Aktivitäten zur Bewusstseinsbildung beim Energiesparen, bei Erneuerbaren Energien und Klimaschutz. Im Landkreis wurden Aktionen auch an anderen Schulen durchgeführt.