17.05.2016

Schüler machen den Auftakt der Kempenicher Aktion “Cleveren Verbrauch kannst du auch“

Schüler der Grundschule Kempenich, Klassen 4a und 4b

Ahrweiler, 17.05.2016, Die Gemeinde Kempenich  startete am 10. Mai gemeinsam mit der Energieagentur die Kampagne „Cleveren Verbrauch kannst du auch“.  Ganz engagiert ließen sich die Schüler der Klassen 4 a und 4 b als erste in der Gemeinde zu „Stromspardetektiven“ ausbilden.

Wo der Strom herkommt und wie es geht, den Stromverbräuchen auf die Spur zu kommen, zeigte Anna Jessenberger am 10. Mai den Schülern.  Dass man aus Kohle  Strom erzeugen kann, wussten  viele,  ebenso, dass die Wasserkraft Turbinen zur Energieerzeugung antreiben kann.  „ Die Kinder haben viel über Strom und besonders auch erneuerbare Energie gelernt“ so die Klassenlehrerin Bianca Wehlen. Auch  im Energiequiz zeigte sich wie gut die Schüler die Informationen aufgegriffen hatten und wieviel sie schon wussten.

Wichtig war es Anna Jessenberger auch, auf verdeckte, unnötige Stromverbräuche  hinzuweisen, den sogenannten Standby-Verbrauch. Dazu wurde der Monitor eines alten Laborcomputers gemessen. „Ein Monitor ohne Rechner  nützt doch nichts und verbraucht trotzdem ganz viel Strom“ fasste einer der Schüler zusammen. Aber wie sieht es denn bei  jedem zuhause aus? Die zukünftigen Stromdetektive wurden mit Strommessgeräten ausgestattet und ermittelten nun zuhause. „Diese Hausaufgabe haben unsere Schüler richtig mit Begeisterung gemacht“ war das Fazit von Christian Witte und Bianca Wehlen.

Die engagierten Stromdetektive brachten am 17. Mai aufschlussreiche Daten mit in den Unterricht. Viele Geräte, die zuhause gemessen wurden, haben inzwischen einen recht niedrigen Standby-Verbrauch. Allerdings fanden sich auch ältere Geräte, z.B. Fernseher, mit einem höheren Standby-Verbrauch. „Da nimmt man dann zukünftig eine schaltbare Steckerleiste, dann ist der Fernseher ganz aus“, riet  Anna Jessenberger den Schülern und bedankte sich für die tolle Mitarbeit. Dafür gab`s dann auch die Urkunde als Stromdetektiv.