21.03.2014

Regionalbüro Eifel-Ahr und SHK-Innung Ahrweiler planen gemeinsame Aktivitäten

Der Obermeister der SHK-Innung Ahrweiler Rainer Hilger und Anna Jessenberger aus dem Regionalbüro Eifel-Ahr der Energieagentur Rheinland-Pfalz trafen sich am 19. März 2014 in Glees um gemeinsame Vorhaben und Aktivitäten zu besprechen.

Einig waren sich Jessenberger und Hilger, dass die SHK-Innung und das Regionalbüro Eifel-Ahr beispielsweise über gemeinsame Veranstaltungen die gewünschte Energiewende im Landkreis vorantreiben wollen.

Gleich zu Beginn des Gespräches erläuterte Hilger, dass die Energiewende viel stärker im Bereich Wärme vorangetrieben werden sollte. Er berichtete über eine erfolgreiche Initiative, die auch vom Kreis Ahrweiler unterstützt wurde: Durch den Austausch alter Heizungspumpen gegen Hocheffizienzpumpen konnten mit geringen Investitionskosten der Strombedarf und damit die Stromkosten der Kunden verringert werden. Den größten Anteil am Endenergieverbrauch privater Haushalte haben allerdings die Raumwärme mit ca. 69 % und die Bereitstellung von Warmwasser mit etwa 12 %. Daher haben Modernisierungsmaßnahmen von Heizungsanlagen einen sehr großen Effekt auf den Gesamtenergieverbrauch privater Haushalte. Wichtig seien zuverlässige Rahmenbedingungen für das Handwerk und deren Kunden, so Hilger.

Hilger wies auch auf den Weltwassertag am 22. März 2014 hin, der in diesem Jahr unter dem Motto „Wasser und Energie“ steht. Wasser ist ein Lebensmittel und wird bei uns – auch durch den Einsatz von Energie – in sehr guter Qualität zur Verfügung gestellt. In der SHK-Innung Ahrweiler sind 60 Mitgliedsbetriebe unterschiedlicher Größe organisiert. Diese tragen mit einem Umsatz von ca. 43 Millionen zur Wirtschaftsleistung des Landkreises Ahrweiler bei.