05.08.2016

Kommunalrichtlinie bietet attraktive Unterstützung für kommunalen Klimaschutz

Am 1. Juli 2016 ist die novellierte Fassung der „Leitet Herunterladen der Datei einKommunalrichtlinie“ in Kraft getreten. Mit der Kommunalrichtlinie unterstützt das Bundesumweltministerium (BMUB) vielfältige Projekte zum kommunalen Klimaschutz. Fördergegenstände sind zum Beispiel die Sanierung der kommunalen Außen- und Straßenbeleuchtung sowie investive Maßnahmen in öffentlichen Liegenschaften oder in Kindertagesstätten, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Sportstätten und Schwimmhallen. Außerdem fördert das BMUB über die Kommunalrichtlinie Einstiegsberatungen zum kommunalen Klimaschutz für Anfängerkommunen, die Erstellung von Klimaschutzkonzepten oder investive Klimaschutzmaßnahmen.

Die Richtlinie hat eine Laufzeit von drei Jahren. Die Zeitfenster für die Antragsstellung sind vom 1. Juli bis 30. September 2016, vom 1. Januar bis 31. März 2017 und vom 1. Juli bis 30. September 2017.

Seit der Einführung des Förderprogramms im Jahr 2008 hat das BMUB bis Ende 2015 mehr als 8000 Projekte in über 3000 Kommunen in ganz Deutschland gefördert, zahlreiche davon auch in Rheinland-Pfalz.

Zur Novellierung der Kommunalrichtlinie hat die Energieagentur ein Leitet Herunterladen der Datei einInformationsblatt herausgegeben.

Weitere Öffnet externen Link in neuem FensterFörderinformationen aus dem Bereich Energiewende und Klimaschutz sind auf der Webseite der Energieagentur abrufbar.