13.03.2014

Informationsangebote der Energieagentur auf der Messe RheinlandBau & Garten sehr gefragt

Welche Fördermittel kann ich in Anspruch nehmen, wenn ich eine neue Heizung einbauen und das Dach dämmen lassen möchte? Wie können wir einen Energieberater finden? Kann ich eine solarthermische Anlage auch nachrüsten? Mit diesen und vielen weiteren Fragen rund um die energetische Modernisierung älterer Wohngebäude, zum Neubau und zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen wandten sich zahlreiche Messebesucher an den Infostand der Energieagentur Rheinland-Pfalz. An den vier Messetagen vom 6. bis zum 9. März in Koblenz standen Ansprechpartner der Energieagentur  mit Ratgebern, Förderübersichten, Checklisten und ihrem Know-how Rede und Antwort. 

Die Regionalreferentinnen Renate Michel vom Regionalbüro Rhein-Mosel-Eifel und Anna Jessenberger vom Regionalbüro Eifel-Ahr  freuten sich über das große Interesse. „Viele Besucher kamen ganz gezielt zu uns, um von unabhängiger Seite neutrale Informationen zu erhalten. Ganz vorne lagen Fragen zur Energieeinsparung in älteren Häusern und zur Modernisierung der Heizung. Auch zum Thema Neubau war die Nachfrage groß“, so die Bilanz von Renate Michel: „Wir sehen unsere Aufgabe darin, im Dschungel der Informationsangebote und Fördermöglichkeiten den richtigen Weg zu weisen. Und dafür gab es viel Dank und zufriedene Gesichter.“

Anna Jessenberger referierte im vollbesetzten Vortragsraum über das Thema „Energieeffizienz durch Gebäudesanierung“.  Dabei wurden Wärmeschutzmaßnahmen erläutert, Möglichkeiten zur Umrüstung der Anlagentechnik angesprochen und anhand von Beispielen die Einsparungspotentiale beim Endenergiebedarf aufgezeigt. Die Nachfragen machten deutlich, dass jeder Sanierungsfall einzeln betrachtet werden muss, fasste Anna Jessenberger zusammen. „Wer nach herstellerunabhängiger Information sucht, ist bei Ihnen gut aufgehoben“, so lautete ein Kommentar eines Messebesuchers.