28.04.2014

Fachverbandstag Sanitär, Heizung, Klima Pfalz am 25. April in Kaiserslautern

Der Fachverbandstag des Fachverband Sanitär, Heizung, Klima Pfalz fand am 25. April 2014 wieder im Fritz-Walter-Stadion Kaiserlautern statt. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz gehörte mit einem Informationsstand zu der begleitenden Fachausstellung.

Landesinnungsmeister Fritz Koch begrüßte die Teilnehmer. Der Präsident des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima, Manfred Stahter erläuterte, dass Sanierungsmaßnahmen 74 % des Gesamtumsatzes ausmachen und bemängelte, dass die Energiewende fast ausschließlich im Stromsektor wahrgenommen wird und der Wärmemarkt vernachlässigt würde.

Im anschließenden Fachvortrag stellte Bernd Ishorst , Geschäftsführer IZEG Entwässerungstechnik Guss e.V. die neuesten Schallschutz- und Brandschutzbestimmungen dar. „Schallschutz geht nur im Zusammenspiel zwischen Bautechnik und Sanitärtechnik“, so meinte er.

Jakob Köllisch, Fachgruppenleiter Installateur und Heizungsbauer beim Fachverband sprach anschließend über Hygiene und Energieeffizienz in bestehenden Warmwassersystemen. Die Legionellenproblematik erfordert grundsätzliche Lösungen, nicht nur kurzfristige Maßnahmen wie thermische oder chemische Behandlungen.

Am Nachmittag erklärte Dr. Franz Alt in seinem Vortrag, warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht. Bisher fließden 100 Milliarden Euro für die Beschaffung der Energieträger ins Ausland: eine Erzeugung von Strom in inländischen Anlagen der Erneuerbaren Energien mit Wind, Sonne, Biomasse oder Wasserkraft belässt die Wertschöpfung im Inland und verstärkt dadurch die heimische Wirtschaft. Sonne und Wind stellen uns keine Rechnung, so Franz Alt, der mit vielen Beispielen belegte, wie eine zukünftige Energieversorgung aussehen kann.