Bauen

Wer sich heute entscheidet zu bauen, will eine wertstabile und zukunftsfähige Immobilie schaffen. Für viele ist die Vorstellung attraktiv, viele Jahre unabhängig von kaum zu kalkulierenden Preissteigerungen bei fossilen Energieträgern zu sein. Neben Gestaltung und Bauweise des Objekts spielt dabei der energetische Standard eine wesentliche Rolle.

Die gesetzlichen und technischen Anforderungen an Energieeinsparung entwickeln sich weiter. Was gestern Fortschritt bedeutete, ist heute Standard. Wenn Sie jetzt einen Neubau planen, ist das eine weitreichende Entscheidung für die Zukunft – und zugleich die beste Gelegenheit, innovative Heizungs- und Energietechnik konsequent zu nutzen.

Energieeinsparverordnung

Anfang 2002 wurde bereits mit der Einführung der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) die Messlatte für den Wärmeschutz im Neubau deutlich höher gelegt. Seither wurde diese laufend verbessert und weiterentwickelt. Die EnEV 2014 trat am 01.05.2014 in Kraft.  Für Neubauten – sowohl Wohn- als auch Nichtwohngebäude – gelten dadurch ab 1. Januar 2016 höhere energetische Anforderungen.

Das Höchstmaß an erlaubtem Energieverbrauch ist in der EnEV für Neubauten zwingend vorgeschrieben. Der zulässige Maximalverbrauch muss bereits beim Genehmigungsverfahren eines Neubaus nachgewiesen werden und wird im Energieausweis dokumentiert. Wer aber konsequent energieeffizient bauen möchte, geht heutzutage über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Er entscheidet sich entweder für ein Niedrigenergiehaus mit einem sehr geringen Energieverbrauch oder sogar für ein Passivhaus, das komplett ohne herkömmliche Heizanlage auskommen kann.